Ihr plant einen Urlaub in Ramsau am Dachstein? Ihr wollt in Ramsau wandern? Dann seid ihr hier genau richtig. Denn ich habe für euch die Top 5 der besten Ausflugsziele in Ramsau am Dachstein zusammengestellt:

Silberkarklamm

In der Silberkarklamm erlebt ihr die unverfälschte, ursprüngliche Natur. Hier hat sich das Wasser über Jahrhunderte hinweg seinen Weg durch den Fels gebahnt, wie ihr hautnah auf eurem Weg durch die Silberkarklamm erleben könnt. Eine Stärkung gibt es anschließend in der Silberkarhütte. Eine Erweiterung der Tour bietet der Silberkarsee, den ihr ausgehend von der Silberkarhütte nach einem rund dreistündigen Anstieg erreicht.

Sattelberg

Der Natur- und Erlebnispfad am Sattelberg ist ideal für das Wandern mit Kindern und auch für das Wandern mit Kinderwagen. Auf dem mehrstündigen Rundweg sind Familien der Natur auf der Spur. Quizfragen, Mitmach-Spiele, Baum- und Tierrätsel, urzeitliche Versteinerungen und ein Hochsitz sorgen für Spiel, Spaß und Abenteuer.
Klettersteig Kinder: Darüber hinaus befinden sich die Kinderklettersteige Kala, Kali und Kalo am Sattelberg, die zu dem Kali-Kinderklettersteiggarten verbunden wurden.

Rittisberg

Der Rittisberg in Ramsau am Dachstein nennt sich zurecht Erlebnisberg. Denn erleben kann man hier so einiges. Die Rittisbergbahn bringt Besucher hinauf zum Rittisstadl. Dort beginnt die Hüttenwanderung zur Sonnenalm, Halseralm und Ochsenalm. Der Höhenspielplatz, der Badessee „Ramsau Beach“, die Flyline, der Hochseilgarten, Bogenparcours, Rittisberg Coaster, Segway Parcours und Laser-Biathlon machen den Rittisberg zu einem unvergesslichen Ausflugsziel in Ramsau am Dachstein.

Dachstein Wandern

Wer am Dachstein wandern möchte, findet zwar zahlreichen Routen, doch eine der schönsten ist der Fünf Hütten-Weg. Die Tour stellt keine großen Ansprüche an die Kondition und punktet mit bezauberndem Panorama und Hüttenkulinarik. Vom Gasthaus Edelbrunn führt die Route vorbei am Dachsteinhaus bis zur Brandalm. Von dort aus gelangt ihr über Serpentinen hinauf zur Austriahütte und weiter zur Türlwandhütte. Der höchster Punkt der Route ist an der Dachstein-Südwandhütte erreicht. Anschließend tretet ihr den Abstieg über die Glösalm an. Bevor es wieder zurück zur Brandalm geht, kommt ihr an der Walcheralm vorbei. Mein Tipp: Die Walcheralm ist berühmt für ihre eigene Almkäserei. Einkehren lohnt sich!

Dachstein Gletschervergnügen

Nervenkitzel, Fernsicht und Gletscherfeeling: Das alles erlebt ihr auf dem Dachstein. Den erreicht ihr über die Dachstein-Gondel, wobei ihr eine Fahrt auf den Gletscher unbedingt vorab buchen solltet. Oben angelangt erfordert der Skywalk die erste Mutprobe, denn unter der spektakulären Aussichtsplattform aus Glas befindet sich eine 250 Meter tiefe, senkrecht abfallende Felswand. Und damit nicht genug. Am Dachstein gibt es noch mehr Nervenkitzel: Die Dachstein-Hängebrücke ist die höchstgelegene Hängebrücke Österreichs und die Treppe ins Nichts führt euch auf 14 schmalen Stufen auf ein Glaspodest in schwindelerregender Höhe. Entspannung bringt der Eispalast, der in eine mystische Welt aus Eis und Schnee tief ins Innere des Dachstein-Gletschers entführt.