Kulinarik in Ramsau am Dachstein

Bodenständig, ehrlich, regional und traditionell – dies zeichnet die Ramsauer „Küche“ aus.

Lassen Sie sich verwöhnen und genießen Sie regionale Schmankerln und einzigartige heimische Spezialitäten. Die Restaurants, Gasthöfe, Jausenstationen, Almen und Cafés, die meist Familienunternehmen sind, bemühen sich persönlich mit viel Liebe und Leidenschaft um Ihr kulinarisches Wohl.
Kosten Sie sich durch die traditionellen Spezialitäten, wie beispielsweise den Steierkas, die evangelischen oder katholischen Krapfen oder nicht zu vergessen das S’Oschbeer-Schnapsei.

Da Steirerkas
Auf den Almen südlich des Dachsteins wird eine wahre Käserarität hergestellt: Der Steirerkas. Saure Magermilch wird in großen Kupferkesseln aufgekocht, der daraus entstandene Kasbruch wird in ein Leinentuch geschöpft und die Molke ausgepresst. Der krümelige Käse wird gesalzen und gepfeffert. Nach einigen Wochen und mehrmaligem Wenden ist er genügend gereift. Der würzig-scharfe Steirerkas ist ein wichtiger Bestandteil der „Ramsauer Kas-Nock´n“, deren Duft nicht jeder Nase Freude bereitet.

Von evangelischen und katholischen Krapfen
Skurril aber wahr, die protestantische Ramsau bäckt andere Krapfen als die katholischen Bewohner im Ennstal. An den schattseitig gelegenen Tauern-Nordhängen gedeihte der Roggen, sodass die Krapfen mit Roggenmehl zubereitet wurden („katholische Krapfen“). In der sonnigen Ramsau hingegen reifte der Weizen. Daher nennt man die feineren, aus Weizenmehl, mit Germ und Butter zubereiteten Krapfen „evangelische Krapfen“. Traditionell hat hier jede Festzeit ihre spezielle Krapfenform. Besonders schmackhaft: die süßen „Heilig-Geist-Krapfen“ oder auch die originellen „Strauben“.

S’Oschbeer-Schnapsei
Viele Dinge im Leben der Bergbauern unterliegen traditionellen Ritualen. Manches aber scheint gar heilig. Dazu gehört seit alters her das Destillat der Vogelbeere.

Cafés, Restaurants und Gasthöfe in Ramsau am Dachstein

Kulinarisches in Ramsau am Dachstein