Frühlingsfest der Pferde

Seit nahezu 110 Jahren schlängelt sich eine befestigte Straße von Schladming den Berg hinauf zum sonnigen Hochplateau von Ramsau am Dachstein. Nur an jedem zweiten Sonntag im Juni kann man mit dem Auto nicht bis in den Ortskern fahren. Wer an diesem Tag einen kleinen Fußmarsch auf sich nimmt, der erlebt eine bunte Parade von nahezu hundert Pferden, die mit Blumen geschmückte Kutschen durch das Dorf ziehen. Ich war in diesem Jahr dabei, und habe mir das Frühlingsfest der Pferde angesehen, jedoch nicht ohne zuvor einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Von blühenden Lederhosen und duftenden Dirndln

In der Woche vor dem Fest kehrt in dem sonst so ruhigen Ort ein geschäftiges Treiben ein. Das ganze Dorf ist auf den Beinen. Kinder wie Erwachsene tummeln sich auf den Wiesen, pflücken Margeriten und Klee und bringen die Blumen zu den Bauernhöfen, wo sie in kunstvoller Handarbeit zu meterhohen Figuren gesteckt werden. Auf Kutschen geladen und bereit für den großen Auftritt, bleibt nur mehr eines zu tun: auf gutes Wetter hoffen, wie mir Matthias Moosbrugger, Obmann der Volkstanzgruppe Ramsau am Dachstein, sagt. Für ihn hat das Frühlingsfest der Pferde in diesem Jahr eine ganz besondere Bedeutung, denn sein Verein feiert am selben Tag das 70-jährige Bestandsjubiläum. Tanzend und in original Ramsauer Tracht gekleidet begleiten die 33 Mitglieder den Festumzug. Auch die Blumengestecke auf den Kutschen werden zu ihren Ehren in Form von Lederhosen, Dirndlkleidern, Trachtenpaaren und Musikinstrumenten gestaltet.

Ohne Motor dafür mit viel PS

Das Frühlingsfest der Pferde ist in Österreich einzigartig. Werden andernorts die Blumengestecke von Booten oder Wägen getragen, kommt man in Ramsau am Dachstein ganz ohne Motor aus. Hier hat die Pferdezucht eine lange Tradition, weshalb auch die edlen Tiere im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. An diesem Tag haben sie ihren großen Auftritt, bevor sie das Dorf verlassen, um den Sommer auf der Alm zu verbringen. Ursprünglich als Arbeitstiere auf den bäuerlichen Anwesen genutzt, werden die Pferde heutzutage vor allem im Freizeitbereich eingesetzt. Im Winter ziehen sie die Schlitten, im Sommer die Kutschen, oder traben über die Dressur- und Sprungplätze örtlicher Reiterhöfe. Mit 420 Tieren sind die Ramsauer mit Recht stolz auf ihren Titel „Pferdestärkste Gemeinde der Steiermark“.

Ihre Majestäten, die Dachsteinhoheiten

Das Frühlingsfest der Pferde startet an der sogenannten „Stiererkreuzung“, kurz vor Ramsau Ort. Angeführt von der örtlichen Musikkapelle zieht die Parade über den Dorfplatz bis hin zum Festzelt. Zwischen den Pferden entdecke ich auch immer wieder Tiere anderer Gattungen. Schafe, Ziegen und sogar Enten und Hühner repräsentieren die Vielfalt der Tiere auf den hiesigen Bauernhöfen. Nach rund eineinhalb Stunden hat die Parade das Festzelt erreicht. Bevor die Volkstanzgruppe die Bühne betritt ist noch ein wenig Zeit, die ich nutze, um mir die Blumenarrangements aus der Nähe anzuschauen. Eine überdimensionale Geburtstagstorte, der Grazer Uhrturm, ein springendes Pferd, … – vor allem die Detailtreue finde ich beeindruckend.
Im Zelt wird der Festakt von der örtlichen Musikkapelle eingeleitet und die Volkstanzgruppe beginnt mit ihren Darbietungen. An seinem Ehrentag wird der Verein nicht nur von seinen derzeitigen, sondern auch von einstigen Mitgliedern vertreten, die gemeinsam traditionelle Tänze auf der Festzeltbühne vorführen.
An diesem Sonntag ist es ihr bereits zweiter großer Auftritt in Folge. Schon am Vortag, am Samstag Abend, haben die Volkstanzgruppe Ramsau am Dachstein, die Musikkapelle und Tanzvereine umliegender Gemeinden den Höhepunkt des Festprogramms gestaltet: die Vorstellung der neu gewählten Dachsteinhoheiten. Im letzten Jahr waren es Königin Franziska und ihre beiden Prinzessinnen Christiana und Sarah, die die Urlaubsregion Ramsau am Dachstein ein Jahr lang bei offiziellen Anlässen repräsentiert haben. Heute Abend übergeben sie die Regentschaft an die neu gewählten Majestäten. Denn auch wenn die Dachsteinhoheiten von Jahr zu Jahr wechseln, muss die Krönung stets am selben Tag im Juni durchgeführt werden. Ganz wie es die Tradition verlangt. Am Frühlingsfest der Pferde.
Übrigens: Das nächste Frühlingsfest der Pferde findet von 8. bis 9. Juni 2019 statt.